Archiv für August 2012

Rostock-Lichtenhagen: 20 Jahre nach dem Pogrom

Strecke der Atomtransporte nach Grohnde?

Die MOX-Transporte zum AKW Grohnde werden laut grohnde-abschalten.de wahrscheinlich diesen Weg nehmen:

– Nordenham-Hafen – B 212 – B 437 (Stadland)
– Wesertunnel – Autobahnauffahrt Stotel
– A 27 weiter über Bremen Richtung Hannover
– dabei fährt der Transport vorbei an den Ortschaften Schwanewede, Osterholz-Scharmbeck, Ritterhude, Bremen, Achim, Verden, Walsrode
– ab Walsroder Dreieck weiter auf der A 7 Richtung Hannover
– dabei vorbei an den Ortschaften Ahlden/Aller, Schwarmstedt, Wietze, Wedemark
– dann weiter auf der A 352
– dabei vorbei an den Ortschaften Isernhagen, Langenhagen, Hannover-Stöcken
– dann geht es weiter auf der A 2 Richtung Dortmund
– dabei vorbei an Garbsen, Seelze, Wunstorf, Bad Nenndorf, Barsinghausen, Lauenau
– Ab Autobahnabfahrt Lauenau geht es auf der B 442 über Bad Münder am Deister, in
Hachmühlen auf die B 217 weiter Richtung Hameln
– dabei durch die Orte Hasperde, Rohrsen
– In Hameln geht es über die Weserbrücke auf die B 83, weiter über Klein Berkel,
Emmerthal zum AKW Grohnde

LeseTipp: Anarchismus 2.0

Wer unseren LeseTipp ANARCHIE von Horst Stowasser schon gelesen hat…:

Der Sammelband von Degen und Knoblauch ist eine gelungene Momentaufnahme des neueren deutschen Anarchismus in seinen z.Z. populärsten Varianten. Wer mehr über diesen «neuen» Anarchismus und die Vorstellungen seiner Repräsentanten erfahren möchte, dem bietet «Anarchismus 2.0» eine gute Einstiegslektüre. Jochen Schmück, Projektkoordination des DadAWeb und des Lexikons der Anarchie

… das Buch «Anarchismus 2.0» ist eine prima Lektüre, ein wichtiger Beitrag, der die libertäre Theoriebildung voranbringen kann. Oder, um hier sinnentstellend den üblen Anarchismushasser Lenin zu zitieren: «Lesen! Lesen! Lesen!». Bernd Drücke in «graswurzelrevolution»

Aus dem Inhaltsverzeichnis:
- «Anarchismus in Deutschland (1945-1968)» von Hans Jürgen Degen
- «Neo-Anarchismus: 1968 und die Folgen» von Rolf Raasch
- «Anarchosyndikalismus» von Hansi Oostinga
- «Gewaltfreier Anarchismus» von Wolfram Beyer
- «Anarchismus und Ökonomie» von Gerhard Senft
- «Anarchafeminismus» von Friederike Pfaff
- «Zapatismus und Anarchismus» von Jens Kastner
- «Postanarchismus» von Jürgen Mümken
- «Neue Soziale Bewegungen: Von der Alternativszene bis Attac» von Ralf Landmesser
- «Anarchismus und Pädagogik» von Ulrich Klemm
- «Arbeit und Leben: Wohnprojekte, Kommunen, Genossenschaften» von Elisabeth Voß

Degen, Hans Jürgen / Knoblauch, Jochen (Hg.):
Anarchismus 2.0
Bestandsaufnahmen. Perspektiven.
320 Seiten, kartoniert
Schmetterling Verlag
ISBN 3-89657-052-8
14,80 €
Mit der ISBN in jeder Buchhandlung erhältlich oder direkt HIER bestellen.

„ASW“ vor dem Jobcenter in Lemgo

Die „Aktion sozialer Widerstand“ hat sich am Montag und Dienstag (20./21.08.2012) vor dem Jobcenter in Lemgo eingerichtet und Flugblätter (Goldene Regeln für den Jobcenter-Alltag) an die Hartz-IV Betroffenen verteilt. Unter einem Sonnenschirm wurde jeweils zur Stoßzeit, von 8.00 bis 10.00 Uhr, Diskutiert, Beraten und Pläne geschmiedet. Ein größerer und längerer „Zahltag“ soll Anfang Oktober folgen.

Weitere Informationen und Kontakt zur Gruppe: http://aswlemgo.blogsport.de

Teilnehmerbericht: Saint-Imier im August 2012

weit über 3000 anarchist_innen aus der ganzen welt und jeden alters trafen sich vom 08. bis zum 12. august 2012 in der schweizerischen kleinstadt saint-imier und loteten ihre möglichkeiten und grenzen aus.

(mehr…)

Die Presse zu St.-Imier

st.imier

Atomtransporte nach Grohnde

MOX Transporte zum AKW Grohnde stehen im September und November bevor!

Michael Höbrink, Landrat des Landkreises Wesermarsch, hatte die Abgeordneten des Kreistages darüber informiert, dass zweimal Mox-Brennelemente aus der englischen Anlage Sellafield im Hafen von Nordenham umgeschlagen werden sollen. Ziel der Transporte: das AKW Grohnde. Zeitpunkt: die „zweite Septemberhälfte“ für den ersten, „voraussichtlich“ der November für den zweiten Transport.

(dewezet.de 13.8.12)

Trailer: LiMesse 2012

Video: Naziaufmarsch in Bad Nenndorf 2012

Auflösung und Neugründung – was macht die rechte Szene in OWL?

Nicht einmal zwei Wochen ist es her, am 13.07.12, da haben die “heroischen Kämpfer” des Nationalen Widerstandes in Ostwestfalen, in Form des Zusammenschlusses „Westfalen-Nord“ ihre Auflösung bekanntgegeben. Nach ziemlich regelmäßiger Untätigkeit mag dies auch kaum verwundern, auch wenn natürlich im konkreten Fall staatliche Behörden mitschuldig an der Misere sein sollen. Doch davon wollen sie sich selbstverständlich nicht abschrecken lassen und wollen wie angekündigt neue Wege beschreiten. Wir sind auf jeden Fall gespannt.

(mehr…)

Erste Berichte und Bilder zum Naziaufmarsch

Der Naziaufmarsch in Bad Nenndorf am 4. August 2012 konnte erst mit viereinhalb stündiger Verspätung starten. Dies ist das Verdienst der etwa 400 Gegendemonstranten, die sich entschieden, den Schritt zur Blockade zu wagen. Dazu hatte die Intitiative “Kein Naziaufmarsch in Bad Nenndorf” aufgerufen. Hierdurch brach der Zugverkehr um Bad Nenndorf zusammen und die Neonazis mussten weite Wege zu Fuß nehmen.

(mehr…)

Noch mehr Berichte und Bilder findet ihr auf Indymedia und Hiergeblieben.de. Ein Video folgt die Tage…