Das FAU-Lokal in Bielefeld

Seit 2013 befindet sich das FAU LOKAL in der Metzer Straße 20. Grund der Eröffnung war, einen festen Anlaufpunkt in Bielefeld zu schaffen, nachdem die FAU BIELEFELD sich über die Jahre schon an Orten wie der Bürger*innenwache, dem AJZ oder dem Umweltzentrum getroffen hat.

FAU-Lokal

Mittlerweile bieten wir schon im fünften Jahr unsere gewerkschaftliche Erstberatung an jedem Montag zwischen 16 und 18 Uhr im FAU-LOKAL an. Natürlich finden auch die Treffen des Allgemeinen Syndikat der FAU BIELEFELD immer montags in den ungeraden Kalenderwochen ab 18:30 Uhr hier statt.

Doch vor Ort wird nicht nur über Strategien für die Überwindung der herrschenden Zustände diskutiert, sondern auch versucht, einen herrschaftsfreien Umgang untereinander zu pflegen, um dadurch ein Zusammenarbeiten auf Augenhöhe zu ermöglichen. Die FAU als anarcho-syndikalistische Gewerkschaft strebt eine libertäre, klassenlose Gesellschaft an, in der alle Menschen gemäß ihren Bedürfnissen leben und ihre Fähigkeiten frei entfalten können. Diese Form des Zusammenlebens kann nicht auf einen fernen Tag „nach der Revolution“ verschoben werden, sondern muss im Hier und Jetzt erlernt und praktiziert werden, um Strukturen zu schaffen, auf die aufgebaut werden kann. Strukturen, die ein Fundament für einen radikalen Neuaufbau der gesellschaftlichen Zustände bieten.

Veranstaltungen im FAU LOKAL:

Um Selbstbildung im Sinne eines hierarchiefreien Wissenserwerbs geht es beim am letzten Freitag des Monats stattfindenden SCHWARZEN FREITAG. Bei dieser Veranstaltung schauen wir gemeinsam Filme oder haben einfach nur einen netten Abend bei netter Musik und noch netteren Gesprächen; welche aber auch schon mal in einen lebhaften Diskurs münden können und dürfen.

Des Weiteren gibt es regelmäßige Vorstellungen anarchistischer Ideen bei den ANARCHISTISCHEN KLASSIKER*INNEN, gemeinsame Kochaktionen, Spieleabende, Lesungen und alles, was uns sonst noch so einfällt.

DAS FAU LOKAL ALS SOZIALES ZENTRUM BENÖTIGT MENSCHEN DIE IHRE IDEEN EINBRINGEN. DARÜBER HINAUS KÖNNEN WIR NICHT VERSCHWEIGEN, DASS DAS FORTBESTEHEN AUCH FINANZIELLE DECKUNG BRAUCHT.

Spendet einmalig oder auch gerne regelmäßig einen kleinen Betrag eurer Wahl an:

FAU Bie­le­feld
IBAN: DE47 8306 5408 0004 7884 78
BIC: GENODEF1SLR
Deut­sche Skat­bank

WebLink: http://bielefeld.fau.org

Podiumsdiskussion: Bye-bye Westen?

Auf der Suche nach emanzipatorischen Konzepten gegen Rassismus, Nationalismus, Islamismus und Antisemitismus

Podiumsdiskussion vom 22.07.2017 mit Stefanie Kron (Rosa-Luxemburg-Stiftung), Ivo Bozic und Jörn Schulz (beide Jungle World). Moderation: Lothar Galow-Bergemann (Emanzipation und Frieden)

Ankündigungstext zur Veranstaltung: Es ist beunruhigend, wenn es schon als beruhigend gilt, dass kaum mehr als ein Drittel der Wählerinnen und Wähler eines europäischen Landes für eine rechtsextreme Präsidentschaftskandidatin stimmten. Sind bürgerliche Demokratie und kapitalistische Globalisierung Auslaufmodelle? Die Linke ist in der politischen Defensive. Wie können Rechtspopulismus, Rechtsextremismus und Islamismus bekämpft werden? Wir wollen über emanzipatorische Konzepte gegen Rassismus, Nationalismus, Islamismus und Antisemitismus diskutieren, die über die Verteidigung demokratischer Standards hinausgehen.

Am 02.12. gegen den AfD-Bundesparteitag in Hannover auf die Straße

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Holocaust in Lemgo

Der Arbeitskreis „9. November Lemgo“ lädt Sie herzlich ein, an der Gedenkstunde teilzunehmen!

Die Dokumentations- und Begegnungsstätte Frenkel-Haus ist mit ihrer Dauerausstellung über die Geschichte der jüdischen Familie Frenkel an diesem Tag ab 16.30 Uhr geöffnet.

17.30 Uhr Programm am Frenkelhaus, Echternstraße 70

Begrüßung durch den Arbeitskreis „9. November Lemgo“
Beitrag der Realschule Lemgo
Beitrag des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums

Anschließend gehen die Teilnehmer/innen geschlossen schweigend zur Mahn- und Gedenkstätte ehemalige Synagoge, wo die Gedenkstunde fortgesetzt wird.

18.00 Uhr Fortsetzung der Gedenkstunde an der Mahn- und Gedenkstätte ehemalige Synagoge, Neue Straße

Musikschule der Alten Hansestadt Lemgo
Bürgermeister Dr. Reiner Austermann
Beitrag der Karla-Raveh-Gesamtschule
Beitrag des Marianne-Weber-Gymnasiums
Pfarrer Winfried Ostmeier für den Stadtkonvent der Kirchengemeinden
- Zeit der Stille -
Musikschule der Alten Hansestadt Lemgo
Beitrag Auszubildende der Alten Hansestadt Lemgo
Beitrag der Karla-Raveh-Gesamtschule
Beitrag der Karla-Raveh-Gesamtschule (Fürbitten)

(Ende ca. 18.40 Uhr)

91116

Antifa Weekend OWL

Die AfD in OWL

Buchtipp: Die autoritäre Revolte

Link zum Buch >>> V. Weiß: Die autoritäre Revolte

„Die Linke“-Lippe im Querfrontsumpf?

Die Partei „Die Linke“ in Lippe hat auf ihrer Homepage die „NachDenkSeiten“ verlinkt. Sie will sie auch nach mehreren Hinweisen (s.u.) nicht von der Seite nehmen.

Hier eine kleine Presseschau zu den „NachDenkSeiten“:
taz.die tageszeitung
neues deutschland
Berliner Zeitung
Frankfurter Rundschau
http://querfrontseiten.blogspot.de/
u.s.w.

Lemgo: Brandanschlag auf Flüchtlingsheim

Auf das Flüchtlingsheim im alten Hansa-Hotel wurde ein Brandanschlag verübt. Der oder die Täter zündeten im unteren Stockwerk, des fast leeren Heimes, eine Matraze an. Die Brandmelder schlugen aber Alarm und das Feuer konnte von den noch dort wohnenden Flüchtlingen gelöscht werden. Hier der Bericht der „LZ“

shutdown-hamburg.org